Länder-Adaptionen für den internationalen Markt

Für international agierende Unternehmen sind die Länder-Adaptionen aller Werbemittel eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg. Das gilt auch für Bewegtbild. Wie bei großen Film-Produktionen erleichtert auch bei Produktvideos und Präsentationen ein Video in Landessprache den Markteintritt. Im Internet lässt sich die Akzeptanz eines Videos allerdings nicht an der Anzahl der Views ablesen, sondern ausschließlich an der Abbruchquote. Erst nach dem Erkennen der verwendeten Sprache entscheidet man sich für oder gegen ein Fortsetzen.

Voice-Over mit Native Speaker in über 30 Sprachen

Nur ein Video in der Landessprache garantiert eine lückenlose Vermittlung des Inhalts. Im Vergleich zum geschriebenen Wort kommt bei Video noch eine weitere Komponente hinzu: der Akzent. Gerade in nationalistisch geprägten Ländern sind Muttersprachler eine Voraussetzung für die Akzeptanz. Durch Native Speaker entsteht nachhaltig das Gefühl eines Produkt oder einer Dienstleistung aus dem eigenen Kulturkreis.

Preis / Kosten für Voice Over & internationale Sprachversion

Einflussnehmende Faktoren für die Preisgestaltung sind:

  • Video-Länge
  • Sprache
  • Wahl des Sprechers oder Sprecherin

Die auf der rechten Seite eingestellten Beispiele liegen in einem Preisbereich von 480,- bis 950,- €.

angebothinweisbalken_350x60

Vertonung in 4 Versionen

Für die Produktion von international einsetzbaren Videos ist die vorherige Konzeption entscheidend. Zwar lassen sich auch nachträglich fremdspachige Versionen produzieren, das bedeutet aber auch höhere Kosten und eventuelle Einschränkungen. Man unterscheidet hauptsächlich 4 Formen der Sprachversion, die auch gemischt eingesetzt werden können, wie z.B. eine zusätzliche Untertitelung:

Off-Sprecher

Die häufigste Form der Sprachversion ist ein Mutterspachler als Off-Sprecher. Jede Sprache hat ihre eigene Ausdrucksweise und Sprechgeschwindigkeit. So muss die Sprach-Spur der Video-Spur in jeder Sprache unterschiedlich angepasst werden. Zum Beispiel braucht man bei gleichem Inhalt in deutscher Sprache meistens mehr Silben als im Englischen. Das lässt sich in der Post-Produktion mit einer Stimme aus dem Off gut ausgleichen.

Gesprochene Übersetzung (Dubbing)

Die gesprochene Übersetzung wird meist in Berichten oder Dokumentationen verwendet. Dabei sieht und hört man zunächst den Sprechenden in der originalen Form. Nach wenigen Worten setzt dann ein Off-Sprecher in der Landessprache ein und der Original-Ton wird leiser. Da man den Original-Ton immer noch leicht hört, bleibt die Authentizität des Sprechenden erhalten.

Synchron-Sprecher

Das meist für Film und TV verwendete Verfahren ist die aufwändigste Form der Sprachversion. Zunächst wird eine Roh-Übersetzung erstellt und in einem zweiten Gang eine möglichst lippensynchrone sprachliche Anpassung. Die Synchronisation selbst muss in einem speziellen Synchron-Studio erfolgen, das die Einspielung einzelner Film-Passagen mit Hilfe eines optischen Einzählers ermöglicht. Abschließend müssen die Lautstärke-Verhältnisse der einzelnen Sprecher und des Hintergrunds festgelegt werden (Mischung)

Untertitel

Die preisgünstigste Variante einer Sprachversion ist das Einblenden von Texten. Wie man das aus dem Film-Bereich kennt, wird das gesprochene Wort in Teilen von ein bis zwei Zeilen im unteren Teil übersetzt. Das ist für den Betrachter sehr anstrengend – besonders dann, wenn mehrere Personen sprechen oder schnell gesprochen wird. Dazu muss man auf die emotionale Komponente eines Native Speakers verzichten. Deutlich einfacher ist es, wenn man sich bereits vor der Video-Produktion für ein reines Untertitel-Konzept entscheidet.